· 

Der Hector- Delfin- ein monochromer Zwerg in Gefahr

Seit ich denken kann war es mein Traum, mit Delfinen zu schwimmen. Als ich dann 2015 in Neuseeland war, ging dieser Traum endlich in Erfüllung.  Dabei war es mir wichtig, dass dieses Zusammentreffen so verträglich für die Tiere wie möglich ausfällt. Nach einigen Recherchen im Vorfeld der Reise fand ich das Unternehmen „Black Cat Cruises“ in Akaroa. Ein Teil der Einnahmen durch TIckets wird für Weiterbildungen und die Erforschung der bedrohten Art gespendet.

 

Sie bieten Ausflüge an, bei denen die Tiere frei leben und auch nicht angefüttert werden. Das Boot fährt aus der Bucht heraus und wenn es auf eine Delfingruppe trifft hält es an und schaut, ob die Tiere Interesse zeigt. Wenn sie in der Nähe des Bootes bleiben, gehen die Menschen ausgerüstet mit einem Schnorchel und einem Neoprenanzug ins Wasser. Der Schnorchel wird etwas zweckentfremdet, da man hineinpustet und versucht unter Wasser Geräusche zu machen, um damit das Interesse der Tiere zu wecken.  Dabei ist es von Vorteil, dass Hector- Delfine äußerst neugierig und verspielt sind.

Als ich mit dem Boot zu den Delfinen fuhr, liefen mir Freudentränen über die Wangen. Ein lang gehegter Kindheitstraum ging in Erfüllung und es war einer der schönsten Momente meines Lebens. Ich würde mir wünschen, dass noch viele Menschen diese Erfahrungen mit den Hector- Delfinen machen können, dafür müssen wir jedoch endlich lernen unseren Planeten mit mehr Respekt zu behandeln.

 

Hector- Delfine (Cephalorhynchus hector)

>> Mit einer Länge von 1,50 m zählen Hector- Delfine zu den kleinsten Delfinen weltweit. Sie zählen zur Gattung der Schwarz-Weißen- Delfine, wissenschaftlich auch als Cephalorhynchus bezeichnet und sind nur in den Gewässern um Neuseeland anzutreffen.  In Gruppen von 2 bis 8 Tieren kann der gesellige Delfin gute 20 Jahre alt werden.  

 

Viele von ihnen erreichen dieses Alter leider nicht. So schrumpfte der Artbestand von ca. 50. 000 in den 1970er- Jahren auf heute unter 10.000 . Auf der Roten Liste der IUCN werden sie als gefährdet gelistet. Die Gründe für die Gefährdung sind dabei vielfältig. 
So zerschneiden Schiffsruten ihre Lebensräume und verdrängen die Tiere in weniger befahrene Regionen, in denen sie jedoch wiederum Opfer der Fischerei werden, da sie in die Netze gelangen und in diesen qualvoll verenden. Aber auch Verschmutzung der Gewässer durch Landwirtschaft und Forstwirtschaft trägt ihren Anteil bei, so wie die Einführung von invasiven (nicht natürlich an diesem Standort vorkommenden) Tieren und Krankheiten, lassen den Artbestand schrumpfen.

 

Die Regierung von Neuseeland hat zwei Schutzgebiete eingerichtet, um die Art vor dem Aussterben zu schützen. Es liegen leider bisher keine neueren Zahlen vor, die einen Erfolg dieser Maßnahmen bestätigen können. <<

 

Mehr Informationen zur Art und ihrer Gefährdung findet ihr unter:

https://www.iucnredlist.org/species/4162/44199757

 

Solltet ihr einen Urlaub in Neuseeland planen, kann ich euch einen Ausflug mit den "Black Cat Cruises" wärmstens empfehlen:

https://blackcat.co.nz/swimming-with-dolphins/

 

 *Auch wenn ich an dieser Stelle Werbung für "Black Cat Crusies" mache, werde ich hierfür vom Unternehmen in keinerlei Weise bezahlt. Ich liebe einfach was sie tun und möchte dies mit euch teilen :) .*

Download
hector_delfin_vorlage_mf-illustration.pd
Adobe Acrobat Dokument 7.7 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0